Interkulturelle und internationale Projekte - Kategorie C

Yalla – Rein in die Stadt!

Projektbeschreibung: Durch Blankenese radeln, Kulturcafés und Parks entdecken, Fitness draußen oder ein Besuch im Rathaus: Neu Zugewanderte erstellen kurze informative Videoclips über Angebote und Orte in Hamburg, die das Ankommen in der Stadt erleichtern sollen. Sie verstehen sich als mobile Reporter, die ihre Videos auf der Webseite veröffentlichen und über Social Media verbreiten. Das Projekt bietet dazu fein abgestimmte Workshops für ganz unterschiedliche Zielgruppen. Die Teilnehmer*innen erhalten Gelegenheit, sich via Medienarbeit die Stadt anzueignen und dabei aktiv mit anderen in Kontakt zu treten. Ein niederschwelliges Modell, das zeigt, wie sich Integration und Medienarbeit im Lokalraum Stadt verbinden lassen.

Ziele: Bei Yalla – Rein in die Stadt! werden junge Geflüchtete zu Reportern, die Orte, Veranstaltungen und Angebote in Hamburg zeigen. Dafür produzieren sie informative Videos, die das Ankommen in Hamburg erleichtern sollen und zur Kommunikation mit anderen auffordern. Die kurzen Clips werden auf einer eigenen Website veröffentlicht und über Social Media geteilt.

Zielgruppe: Jugendliche, junge Erwachsene

Institution: GWA St. Pauli e.V., Hamburg

Preisträger 2019

Menü